Was kostet ein Online Shop ?

Einen Internet Shop zu erstellen können wir ganz hervorragend mit dem Bau eines Hauses oder eines Ladengeschäftes vergleichen.
Es gibt ein Grundstück, eine Lage, ein Fundament, einen Grundriss, es gibt Leitungen und es gibt eine Fassade. Es gibt die Möglichkeit der Eigenleistung, es gibt Handwerker und auch Dinge die wirklich nur von den Profis erledigt werden sollten. Und letztendlich auch Möbel: deine Produkte.

Die Domain:  Lieber kurz und prägnant.

Die Lage deines zukünftigen "Shop-Grundstückes" ist die Domain und der Hoster. Die Domain kann kurz oder lang, bekannt oder unbekannt sein, der Hoster kann langsam oder schnell sein. So wir dein Ladengeschäft also in der Seitenstraße eines Dorfes oder aber am Hamburger Jungfernstieg liegen könnte, so kann dein Shop auch an bekannter oder unbekannter Stelle liegen. 
Du benötigst also eine möglichst kurze, prägnante Domain - im Idealfall kaufst du eine Domain die bereits einige Jahre alt ist - und einen Server der möglichst schnell antwortet. Besucher und Suchmaschinen können Internetseiten, die sich nur langsam aufbauen oder bei 10 gleichzeitigen Besuchern bereits überfordert sind, nicht leiden.
Am Anfang stehst du vor einer prinzipiellen Entscheidung: Entweder du hast eine Domain, die dem wichtigsten Suchbegriff entspricht (wie: "shopbetreuung"   ;-)  )   oder du hast eine Domain die eine Marke abbildet, die du am Markt bekannt machen willst (wie: "fishnet services"). 

Natürlich geht auch beides, z.B. eine Infoseite der Marke und ein Shop zum Suchbegriff.

Stabile Datenbank auch für sechsstellige Anzahl von Produkten

Das Fundament ist die Datenbank: groß, stabil genug um das, was obendraufkommt zu tragen, und natürlich schnell. Und korrekt eingestellt. Einen Keller baut man ja auch gerade und wasserdicht und nicht krumm und porös.

Shopsystem: Schnell und übersichtlich

Der Grundriss ist das Shopsystem. Es soll nicht so groß sein, das man sich drin verläuft, aber groß genug um alle wichtigen Dinge aufzunehmen. Und der Shop sollte möglichst schnell laden - auch mit vielen Artikeln. Du stellst ja auch nicht die Produkte in einem Haufen Kartons in einen Lagerraum im 12. Stock eines Hochhauses, wenn du sie verkaufen willst. 

In dem Haus verlaufen Leitungen - in einem Shop im Prinzip auch. Daten werden geladen, weitergeleitet und angezeigt, vom Betrachter eingegebene Daten müssen schnell weitergeleitet, verarbeitet und darauf reagiert werden. Die Leitungen müssen kurz sein, schnell und stabil funktionieren und sich nicht gegenseitig behindern. Das ist nun wirklich ein Punkt, den du nicht selbst machen solltest: weder in einem Haus noch im Shop (es sei denn du bist Elektriker bzw. Programmierer).

Shop Templates:  Alles ist möglich.

Nun kommen wir zum Bau und der Fassade. Dein Shop respektive Haus kann schmucklos und billig daherkommen, ein Reihenhaus wie alle anderen in der Straße. Es kann aber auch eine Villa sein, die alle Blicke auf sich zieht und neugierig macht. Oder irgendetwas dazwischen. Dies ist das Template (manchmal sagen wir auch "Theme" ) deines Shops: Dein Schaufenster. Bein einem Template ist von 0 Euro bis 10.000 Euro alles möglich. 
Das Streichen der Fassage - welche Farbe soll alles haben - ist beim zukünftigen Aussehen deines Hauses noch das geringste Problem.

Deine Produkte: das Wichtigste von Allem ist die Geschichte drumherum.

Am Schluß räumst du dein Haus - oder auch: dein Ladengeschäft - ein. Ansehnlich, repräsentativ, jedes Stück einzeln herausgestellt, liebevoll präsentiert und erklärt, oder alles in die Ecke geworfen: "guckt Euch halt alles an und macht Euch selbst Gedanken drum".

Werbung. Zum Beispiel mit Google Ads.

Und dann kommt die Werbung. Zum Einen wirst du am Jungfernstieg des Internets natürlich besser gefunden und mit kurz.de hast du vorraussichtlich mehr Besucher als mit ich-bin-ein-lange-domain-und-kann-mich-nicht-entscheiden.info, zum Anderen müssen natürlich auch die Inhaber von realen Ladengeschäften Werbung machen: in Zeitungen, Zeitschriften, Radio, Plakaten, Flyern, Google Ads oder Bannerwerbung, alles ist möglich. 

Billig?  Schnell?  Hochwertig?

Betreffend der Kosten, du kennst das vielleicht:   

  • schreibe dir folgende Wörter auf:   billig, schnell, qualitativ gut
  • streiche eines der Wörter. 
  • Nenne uns die anderen beiden Wörter und wir sagen dir was es kostet und wie lange wir brauchen.

..."was kostet mein Internetshop ?"

Frag uns doch einfach. Das kostet:  nichts.